Insolvenz und Recht.

Jedes Insolvenzverfahren dient dazu, die Gläubiger eines Schuldners gemeinschaftlich zu befriedigen, indem das Vermögen des Schuldners verwertet und der Erlös verteilt oder in einem Insolvenzplan eine abweichende Regelung insbesondere zum Erhalt des Unternehmens getroffen wird. Dem redlichen Schuldner wird Gelegenheit gegeben, sich von seinen restlichen Verbindlichkeiten zu befreien.
(Die Insolvenzordnung, §1 - Ziele des Insolvenzverfahrens)

Zum Insolvenzverwalter ist eine für den jeweiligen Einzelfall geeignete, insbesondere geschäftskundige und von den Gläubigern und dem Schuldner unabhängige natürliche Person zu bestellen.
(Die Insolvenzordnung, §56 - Bestellung des Insolvenzverwalters)

Die präventive Insolvenzberatung gibt in jedem Fall Sicherheit und Sachkenntnis in gebotener Problemtiefe. Herr Branz steht zur Verfügung.

Die Komplexität der Aufgaben in laufenden Insolvenzverfahren führen vielfach zu Engpässen im Informationstransfer mit Gläubigern.
Wir gewährleisten die ständige Verfügbarkeit (24 Stunden) durch die Verwaltung aller Daten in laufenden Verfahren mittels einer aufwändigen Software. Jeder Gläubiger kann eine Zugangsberechtigug erhalten und hält sich über diese komfortable Lösung im Verfahren auf dem Laufenden.


IDW RH HFA 1.012 zum Insolvenzverfahren

 

 

Neuregelungen des BilRUG

 

 

IDW S 11 zum Vorliegen von Insolvenzeröffnungsgründen